Mineralfutter Pferd Test 2021

Hier findest Du alles Wissenswerte zum Thema Mineralfutter für Dein Pferd. Du erfährst, was ein gutes Mineralfutter auszeichnet und wie es richtig zu dosieren ist.

Willkommen bei unserem großen Mineralfutter Pferd Test! Auf dieser Seite findest Du alles Wissenswerte zum Thema Mineralfutter für Pferde. Wir haben langjährige Erfahrung und aufwendige Tests durchgeführt, um Dir die aktuell besten Mineralfutter Empfehlungen für Pferde zu präsentieren. 

Schneller Überblick Mineralfutter für Pferde
  • Eine vollwertige Futterversorgung ist für die Gesundheit von Pferden essenziell
  • Mineralfutter ist ein sogenanntes Ergänzungsfuttermittel
  • Es wird zusätzlich zum täglichen Futter verabreicht
Mineralfutter Pferd Test: Überblick der besten Mineralfutter 2021

Es gibt eine große Auswahl an Mineralfutter auf dem Markt. Im Folgenden findest Du unsere Empfehlungen:

Kaufempfehlung Platz 1:

Mühldorfer Natur-Mineral und Vitamine

  • Ideale Nahrungsergänzung für Pferde durch hochwertige Mineralien, Vitamine und Spurenelemente
  • Sehr gute Inhaltsstoffe
  • Unterstützt Kreislauf, Stoffwechsel, Fruchtbarkeit und Wachstum Deines Pferdes
Kaufempfehlung Platz 2:

JOSERA Joker Mineralfutter

  • Hoher Biotingehalt sorgt für feste Hufe und schönes, glänzendes Fell
  • Bedarfsgerechte Versorgung des Pferdes mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen
  • Ohne genveränderte Zutaten sowie künstliche Farb- und Aromastoffe
Kaufempfehlung Platz 3:

Agrobs Naturmineral

  • Enthält alle essentiellen Mineralien, Vitamine und Spurenelemente
  • Ausgewogenes Kalzium-Phosphor-Verhältnis
  • Melassefrei
  • Getreidefrei
Ratgeber: Alles Wichtige zum Thema Mineralfutter für Pferde

Eine vollwertige Futterversorgung ist für die Gesundheit von Pferden essenziell. So bleibt es nicht aus, dass man sich mit verschiedenen Futtersorten und deren Eigenschaften auseinandersetzt. Im Folgenden wollen wir Dir einen detaillierten Überblick darüber geben, was Mineralfutter überhaupt ist und was Du bei Mineralfutter beachten solltest.

Mineralfutter ist ein sogenanntes Ergänzungsfuttermittel. Das bedeutet, dass das Mineralfutter zusätzlich zum alltäglichen Futter verabreicht wird. Aber welchen Hintergrund hat das? In Ergänzungsfuttermitteln stecken verschiedene Inhaltsstoffe, die für die Gesundheit und Vitalität des Pferdes sehr wichtig sind. Der Bedarf dieser Inhaltsstoffe ist durch die Fütterung allein von Kraftfutter oder Raufutter (z. B. Heu enthält keine Mineralstoffe und Vitamine) nicht gedeckt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, dem Pferd darüber hinaus Mineralfutter unterzumischen.

Mineralfutter Test: Unsere Empfehlungen im Detail

Zuerst findest Du unten unsere Favoriten und klaren Kaufempfehlungen für die oben schon gezeigten Mineralfutter für Pferde, die wir Dir etwas detaillierter vorstellen wollen.

Mühldorfer Natur-Mineral & Vitamine
Kaufempfehlung Mineralfutter Platz 1

Das Mühldorfer Natur-Mineral & Vitamine Pferdefutter ist ein sehr gutes Futter, vor allem wenn Du Wert darauf legst, dass die Mineralien und Vitamine organisch gebunden sind. Das Mineralfutter ist ein Nahrungsergänzungsmittel für Pferde und sorgt für eine vollwertige Futterversorgung mit wichtigen Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen.

Das Mühldorfer Mineralfutter ist eine ideale Nahrungsergänzung mit sehr guter Zusammensetzung. Unsere Erfahrung damit zeigt eindeutig, dass das Futter im Vergleich zu anderen Mineralfuttern bessere Inhaltsstoffe hat. Das Futter wird in Pulverform angeboten, daher muss es mit anderem Pferdefutter vermischt und zusammen verfüttert werden. Wir haben schon nach wenigen Wochen eine deutliche Veränderung der Pferde durch dieses tolle Futter bemerkt: Besseres Wohlbefinden, schnellerer Fellwechsel, keine Probleme mehr mit dem Mist.

Generell solltest Du beachten, dass das ideale Mineralfutter von den speziellen Bedürfnissen Deines Pferdes abhängig ist. Lasse Dich gern von einem Futterberater oder Tierarzt zu dem richtigen Mineralfutter für Dein Pferd beraten. Aufgrund der sehr guten Inhaltsstoffe und top Preis-/ Leistungsverhältnis eine klare Kaufempfehlung!

Highlights:

Ideale Nahrungsergänzung für Pferde
Sehr gute Inhaltsstoffe
Unterstützt Kreislauf, Stoffwechsel und Wachstum Deines Pferdes
JOSERA Joker-Mineral
Kaufempfehlung Mineralfutter Platz 2

Das Josera Joker Mineralfutter ist ein premium Pferdefutter und geeignet für alle Pferde und Ponys, jeden Alters. Das Josera Mineralfutter ist hochwertig und wird nach unserer Erfahrung von den meisten Pferden gerne gefressen. Man kann das Pferdefutter sogar ungemischt verfüttern. Das Mineralfutter enthält alle wichtigen Substanzen für eine optimale Nahrungsergänzung für Pferde.

Das Josera Mineralfutter wird in Pellets Form geliefert und lässt sich somit recht einfach dosieren. Es versorgt das Pferd mit guten Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen, somit ist es ein sehr gutes Nahrungsergänzungsmittel zum herkömmlichen Heu. Außerdem soll der hohe Biotingehalt für feste Hufe und glänzendes Fell sorgen. Bei unserem Test haben wir festgestellt, dass das Mineralfutter bei einigen Pferden die Hufe tatsächlich verbessert hat.

Durch das top Preis-/ Leistungsverhältnis des Josera Joker Mineralfutters gibt es von uns eine klare Kaufempfehlung!

Highlights:

Top Preis-/ Leistungsverhältnis
Fördert feste Hufe und schönes, glänzendes Fell
Keine künstlichen Farb- und Aromastoffe
Agrobs Naturmineral
Kaufempfehlung Mineralfutter Platz 3

Ein weiteres sehr gutes und qualitativ hochwertiges Mineralfutter ist das Agrobs Naturmineral. Seit vielen Jahren ist der Hersteller Agrobs bereits für sehr gutes Pferdefutter bekannt. Unser Test hat gezeigt, dass das Mineralfutter den Pferden schmeckt und sich leicht verfüttern lässt. Es ist für alle Pferderassen geeignet.

Das Agrobs Naturmineral ist reich an wichtigen Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen. Wie unsere weiteren Empfehlungen ist auch das Mineralfutter von Agrobs eine ideale Nahrungsergänzung für Pferde. Es enthält keine Melasse, sodass es zu einer gesunden und artgerechten Ernährung für Pferde beiträgt. Außerdem ist das Naturmineral reich an wertvollen, ungesättigten Fettsäuren.

Natürlich eine klare Kaufempfehlung für dieses wirklich sehr hochwertige Mineralfutter! Durch den stark reduzierten Zuckergehalt und den Verzicht auf Getreide, ist das Mineralfutter für Pferde mit Stoffwechselproblemen oder Allergien geeignet.

Highlights:

Stark reduzierter Zuckergehalt und Verzicht auf Getreide
Ausgewogenes Kalzium-Phosphor-Verhältnis
Hochwertige Inhaltsstoffe

Was ist in Mineralfutter enthalten?

Das Mineralfutter viele Nährstoffe enthält, ist wohl jedem Reiter bekannt. Was steckt aber genau drin? Im Wesentlichen enthält das Mineralfutter drei Hauptbestandteile:

Mineralstoffe sind hauptsächlich Magnesium, Phosphor, Calcium und Natrium.
Diese Elemente sind an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und sind daher auch in größeren Mengen notwendig. Sie sind außerdem wichtig für den Aufbau und Erhalt der Zähne, Knochen und Muskelkontraktion.

Wichtige Spurenelemente sind: Selen, Eisen, Kupfer und Zink. Spurenelemente müssen nur in geringen Mengen vorhanden sein. Sie sind bedeutsam für einige Stoffwechselprozesse, sowie bei hormonellen Prozessen oder der Bildung von rotem Blutfarbstoff.
 

Vitamine kann man in fettlösliche (Vitamin A, D, E, K) und wasserlösliche Vitamine (Vitamin H, B1, B2, B6, B12) unterteilen. Sie sind maßgebend für das Funktionieren des Immunsystems und für die Nervenfunktionen. Des Weiteren sind auch Vitamine elementar für einen guten Stoffwechsel.

Wann sollte ich meinem Pferd Mineralfutter geben?

Ob es Deinem Pferd an Mineralstoffen mangelt, erkennst Du an den unten stehenden Symptomen. Sobald diese auftreten, solltest Du Deinem Pferd auf jeden Fall zusätzlich zur normalen Fütterung ein Mineralfutter geben.

  • Hautprobleme
  • Fellprobleme
  • Hufprobleme
  • Anfälligkeit gegen Infektionen
  • Vitalitätsschwäche
  • Wachstumsstörungen
  • Mangelnde Fruchtbarkeit

Warum ist Mineralfutter während des Fellwechsels so wichtig?

Während des Fellwechsels werden das Immunsystem und der Stoffwechsel Deines Pferdes stark beansprucht. Um zu verhindern, dass die Vitalität des Pferdes aufgrund mangelnder Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine leidet, werden diese Nährstoffe mittels eines Mineralfutters zugeführt.

Damit Leber und Haut ihre Aufgaben während des Fellwechsels problemlos bestreiten können, wird ausreichend Zink benötigt. Zink fördert die Wundheilung, ist gut für das Immunsystem und verhindert, dass das Fell brüchig wird.
Vitamin B hingegen ist am Eiweiß- und Energiestoffwechsel beteiligt. Hat Dein Pferd struppiges Fell, ist das ein Indiz für einen Mangel an Vitamin B 12. Ein ebenso wichtiges Vitamin für die Haarbildung ist Biotin. Dieses sorgt dafür, dass das Fell schön glänzend statt brüchig und stumpf wird.

Was zeichnet ein gutes Mineralfutter aus?

Das primäre Ziel eines guten Mineralfutters ist es, den Stoffwechsel des Pferdes nachhaltig zu unterstützen und dem Zellabbau möglichst entgegenzuwirken. Um dies zu erreichen, sollten die Inhaltsstoffe des Mineralfutters sehr gut überlegt sein.

Ein gutes Mineralfutter ist so zusammengesetzt, dass sich die enthaltenen Nähr- und Wirkstoffe nicht gegenseitig aufheben beziehungsweise in Konkurrenz stehen.
Zudem solltest Du darauf achten, dass das Mineralfutter einen guten Anteil an natürlichen Wirkstoffen vorzuweisen hat. Hierzu zählen unter anderem Bierhefe, diverse Kräuter oder Seealgen. Sie sorgen dafür, dass der Stoffwechsel aktiviert und das Immunsystem gestärkt wird. Weiterhin dienen sie als natürliche Vitaminlieferanten.

Um eine Übersäuerung zu verhindern, sollten die Mineral- und Spurenelemente sowie die Vitamine in organischen Komplexverbindungen vorhanden sein. So kann Dein Pferd das Futter besser verstoffwechseln.

Mineralfutter Pferd

Wie wird Mineralfutter richtig dosiert?

Aufgrund der vielen verschiedenen Haltungsformen und Weidebeschaffenheiten kann man die zu verabreichende Menge Mineralfutter nicht pauschalieren. Der Bedarf an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen hängt außerdem von vielen Faktoren ab. Hierzu zählen unter anderem:

  • Rasse
  • Alter
  • Geschlecht
  • Leistungsanforderungen
  • Jahreszeit
  • Allgemeiner Gesundheitszustand

Zur Orientierung gibt es allerdings sogenannte Bedarfstabellen für Pferde, die zur Dosierung der richtigen Futtermenge herangezogen werden können. Bitte beachte, dass Du gerade bei der Dosierung von Selen, Vitamin K, Vitamin D, Magnesium oder Mangan vorsichtig sein solltest, da eine zu hohe Menge unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen könnte. Zu viel Selen könnte zum Beispiel toxisch wirken.

Ein gutes Mineralfutter ist so zusammengesetzt, dass sich die enthaltenen Nähr- und Wirkstoffe nicht gegenseitig aufheben beziehungsweise in Konkurrenz stehen.
Zudem solltest Du darauf achten, dass das Mineralfutter einen guten Anteil an natürlichen Wirkstoffen vorzuweisen hat. Hierzu zählen unter anderem Bierhefe, diverse Kräuter oder Seealgen. Sie sorgen dafür, dass der Stoffwechsel aktiviert und das Immunsystem gestärkt wird. Weiterhin dienen sie als natürliche Vitaminlieferanten.

Um eine Übersäuerung zu verhindern, sollten die Mineral- und Spurenelemente sowie die Vitamine in organischen Komplexverbindungen vorhanden sein. So kann Dein Pferd das Futter besser verstoffwechseln.

Auf was kommt es bei der Fütterung von Mineralfutter an?

Um ein Mineralfutter für Dein Pferd zu wählen, das bedarfsgerecht ist, solltest Du das Calcium:Phosphor-Verhältnis (kurz CA:P-Verhältnis) in Betracht ziehen. In der Gesamtration sollte das Verhältnis zwischen 1:1 und 3:1 liegen und folglich nicht unter- oder überschritten werden. Das optimale CA:P-Verhältnis liegt bei 2:1.

Nachstehend wollen wir Dir einen Überblick darüber geben, wie das CA:P-Verhältnis bei bestimmten Fütterungsformen auszusehen hat:

Du fütterst größtenteils Heu, Heulage oder Silage aber wenig bzw. kein Kraftfutter?
Das CA:P-Verhältnis sollte hier bei 2:1 bis maximal 3:1 liegen.

Du fütterst Heu, Heulage oder Silage und zusätzlich bis zu 3 kg reines Getreide?
Ein CA:P-Verhältnis von 3:1 ist in diesem Fall ideal für Dein Pferd.

Du fütterst Heu, Heulage oder Silage und zusätzlich mehr al 3 kg reines Getreide?
Dann sollte das CA:P-Verhältnis zwischen 4:1 bis 5:1 liegen.

Du fütterst Heu, Heulage oder Silage und zusätzlich Müsli oder Pellets?
In diesem Fall ist ein CA:P-Verhältnis von 2:1 bis 3:1 anzustreben.

Du fragst Dich sicher, wie Du dieses Verhältnis bestimmen kannst. Wirf doch mal einen Blick auf den Sackanhänger beziehungsweise das Eimeretikett Deines Mineralfutters. Die Futtermittelhersteller sind zur Angabe der Calcium und Phosphor Gehalte verpflichtet. Wenn Du nun den Calciumgehalt durch den Phosphorgehalt teilst (dividieren), erhältst Du das jeweilige Verhältnis.

Fazit

In der Gesamtheit ist zu sagen, dass eine ausgewogene Ernährung für Dein Pferd in vielen Lebenslagen sehr wichtig ist. Die Zugabe von Mineralfutter bei der Fütterung hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Gesundheit und Stoffwechselprozesse Deines Pferdes, sondern auch auf das Äußerliche wie ein schönes glänzendes Fell.

Wir hoffen, dass wir Dir bei der Auswahl und Suche nach dem richtigen Mineralfutter für Dein Pferd geholfen haben!

Literatur und Weblinks

[1] Weitere Informationen zu Pferdefütterung findest Du bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft: https://www.lfl.bayern.de/mam/cms07/publikationen/daten/informationen/gruber-tabelle-pferdefuetterung_lfl-information.pdf

Ähnliche Artikel für Reiter

Reithose Test – zum Artikel
Sicherheitsweste Test – zum Artikel
Reithelm Test – zum Artikel
Reitstiefel Test – zum Artikel

Ähnliche Artikel für Pferde

Gamasche Test – zum Artikel
Fliegenspray Test – zum Artikel
Fliegenmaske Test – zum Artikel
Schermaschine Test – zum Artikel